Zwei Jubiläen

Bürgermeister im Portrait und 20 Jahre Stadtbibliothek

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Hauptamtlichen Kommunalverwaltung, die am 11. Mai 1917 auf Zwangsbasis gegründet wurde, erhielt die Stadtverwaltung vom Leunaer Maler Hans-Joachim Weber Portraits aller neun Bürgermeister geschenkt. Die Idee zu den Zeichnungen reifte nach einem Besuch Webers beim Stadtarchivar Dr. Ralf Schade im Sommer dieses Jahres. Seit dem 1. November sind die Bilder im Eingangsbereich des Rathauses zu sehen.

Zur feierlichen Einweihung der Portraits kamen zahlreiche Gäste, die von Dr. Volker Stein, stellvertr. Bürgermeister, im Ratssaal begrüßt wurden. Sie erhielten von Ekkehard Lörzer, Fachbereichsleiter I Allgemeine Verwaltung, ein Leporello. Das handliche Faltheftchen zeigt die Portraits im Kleinformat.

 In einem bebilderten Vortrag ging Dr. Ralf Schade auf die Gründungszeit der hauptamtlichen Kommunalverwaltung und die Lebensläufe der ehemaligen Bürgermeister Justiz-Assessor RA Josef Boller (parteilos), RA Cornelius Cornely (DDP), Obersteuersekretär Richard Klacke (NSDAP), Karl Mödersheim (SPD, ab 1946 SED), Artur Haugk (KPD, ab 1946 SED), Walter Bauer (SED), Horst Staude (SED), Dipl.-Ing. Harald Wiese (CDU) ein. Bürgermeisterin Dr. Dietlind Hagenau (seit 1994) konnte mit kurzen Episoden aus ihrer Amtszeit den Bericht des Stadtarchivars bereichern.

Viele der Gäste folgten anschließend der Einladung der Stadtbibliothek, die ihr 20-jähriges Bestehen feierte, zu einer Lesung in das Trauzimmer des Rathauses. Bernhard Spring, Autor, Ghostwriter, Literaturwissenschaftler und 2012 Empfänger des Walter-Bauer-Stipendiums, begeisterte die Zuhörer mit einer Lesung aus seinem neuen Krimi „Der Vorstadtengel“.

Zurück