Öffentliche Auslegung des Entwurfs des Bebauungsplans Nr. 58

„Wohnbebauung Kötzschau - Feldweg“ gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Die Stadt Leuna führt das Aufstellungsverfahren des Bebauungsplans Nr. 58 „Wohnbebauung Kötzschau - Feldweg“ nach § 13b BauGB durch.

Der Stadtrat der Stadt Leuna hat in öffentlicher Sitzung vom 17.12.2020 den Beschluss über die öffentliche Auslegung des Entwurfes des Bebauungsplans gemäß § 3 Abs. 2 BauGB gefasst. Der Beschluss wird hiermit bekannt gemacht.

Der Entwurf des Bebauungsplans Nr. 58 „Wohnbebauung Kötzschau - Feldweg“, bestehend aus der Planzeichnung, den textlichen Festsetzungen mit örtlichen Bauvorschriften und der Begründung liegt in der Zeit

vom 04.01.2021 bis einschließlich 05.02.2021

im Fachbereich Bau der Stadt Leuna, Rudolf-Breitscheid-Straße 18 in 06237 Leuna zu folgenden Dienstzeiten, auf Grund der Corona-Pandemie nur nach vorheriger Terminvereinbarung zu jedermanns Einsicht öffentlich aus:

Montag 9 - 12 Uhr
Dienstag 9 - 12 Uhr und 13 - 18 Uhr
Mittwoch 9 - 12 Uhr
Donnerstag 9 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr
Freitag 9 - 12 Uhr

Weiterhin können die Unterlagen während des o. g. Zeitraums im Internet unter www.leuna.de digital abgerufen werden.

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen zum Entwurf des Bebauungsplans Nr. 58 „Wohnbebauung Kötzschau - Feldweg“ in Text- bzw. Schriftform in analoger und elektronischer Übertragungsweise (E-Mail-Adresse: info@leuna.de) bzw. zur Niederschrift abgegeben werden. Es besteht die Möglichkeit der Erörterung.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben, sofern die Stadt Leuna deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplans Nr. 58 „Wohnbebauung Kötzschau - Feldweg“ nicht von Bedeutung ist.

Für die Aufstellung des Bebauungsplans wird gemäß § 13b BauGB i.V.m. §§ 13a Abs. 2 Satz 1 und 13 Abs. 3 BauGB von einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB sowie der Erstellung eines Umweltberichtes nach § 2a BauGB abgesehen. Von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, wird ebenfalls abgesehen.