Kinderkrippe am Plastikpark

  • Kinderkrippe "Am Plastikpark"

    Am Plastikpark

    Der Name "Am Plastikpark" ist auch schon ein Teil der Lagebeschreibung.
    Das Gebäude der Einrichtung ist eine ehemalige Villa, ruhig, mit Blick über die Saaleaue-Landschaft am Leunaer "Plastikpark" gelegen.
    Verkehrsgünstig sind wir auch mit der Straßenbahn (Haltestele Pfalzplatz nur wenige Minuten entfernt) zu erreichen.
    Damit unsere Kinder in dem Haus optimal betreut werden können, wurde es teilweise umgebaut und aufwendig saniert.

  • Philosophie

    Am Plastikpark

    In unserer Krippe arbeiten wir nach dem entwicklungszentrierten Ansatz in Verbindung mit dem "Situationsorientierten Ansatz". Das bedeutet, dass die Verbindung zwischen sachbezogenem und sozialem Lernen vor allem in Sinnzusammenhängen von zentraler Bedeutung ist.

    Wir wissen, dass sich jedes Kind die Welt auf seine Weise mit allen Sinnen aneignet. Daraus hat sich für uns die Aufgabe unserer pädagogischen Arbeit ergeben, die Betreuung so zugestalten, dass jedes Kind die Möglichkeit hat, seine Potentiale zu entfalten.

    Da jede Erzieherin die elementaren Bedürfnisse der Kinder kennt, z.B. nach liebevoll beständigen Beziehungen, nach individuellen Erfahrungen, nach Grenzen und Strukturen, orientieren wir daran unsere Erziehung, Bildung und Betreuung.

    Unser Augenmerk liegt darauf, den Kleinkindern einen LEBENSRAUM zu schaffen, der sich wie folgt charakterisieren lässt:

    L - wie lebendig und liebevoll,
    E - wie eigenständig und ernst nehmend,
    B - wie bunt und breit gefächert,
    E - wie einfühlend, erfrischend, erfahrungsorientiert, erlebnisreich,
    N - wie neugierig und normal,
    S - wie spannend und sorgsam,
    R - wie reich an Erfahrungen und Raum bietend,
    A - wie ausdauernd und akzeptierend,
    U - wie umfassend und umfeldorientiert,
    M - wie menschlich und munter.

    Strukturen und Rituale schaffen den Kindern vertraute Situationen und Sicherheit. So gibt es in unserer Einrichtung einen Tagesablauf, an dem sich die Gruppenarbeit orientiert.

    7.30 Uhr gibt es ein gemeinsames Frühstück in den Kindergruppen. Nach dem Mittagessen, um ca. 10.45 Uhr, wird zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr Mittagsruhe gehalten. Anschließend wird gemeinsam Kaffee getrunken und die Abholzeit beginnt. Die Zwischenzeiten werden für gemeinsames Spiel, Lernangebote und andere Aktivitäten genutzt.

    So gut wie möglich versuchen wir, individuelle Bedürfnisse und Vorlieben der Kinder im Tagesrhythmus zu berücksichtigen.
    Ein wichtiger Teil bei der Realisierung unserer Bildungs- und Betreuungsangebote ist die optimale Raumnutzung. So hat jedes Kind in der Puppenecke oder in der Bauecke nicht nur die Möglichkeit seinen Interessen nachzugehen oder die Erwachsenen nachzuahmen, sondern auch die, für es so notwendigen sozialen Kontakt zu anderen Kindern zu knüpfen. Kuschelecken bieten die Möglichkeit des Rückzugs oder zur ruhigen Bilderbuchbetrachtung.

    Wir haben das Spielmaterial für alle leicht zugänglich vorwiegend in Regalen und Körben untergebracht. Das Angebot reicht vom altersgerechten Kinderspielzeug, über Materialien zum kreativen Gestalten bis zu Naturmaterialen und Alltagsgegenständen aus dem Haushalt.

    © Christian Butzkies E-Mail

  • Geschichte

    Am Plastikpark

    Die Kinderkrippe "Am Plastikpark" wurde am 1. September 1954 als Säuglingsheim eröffnet. Damals war sie in Trägerschaft des Leuna-Werks. Viele Jahre war sie Wochenkrippe. Seit den achtziger Jahren arbeitet sie als Tageseinrichtung. In den neunziger Jahren wurde aus de ehemaligen Säuglingsheim die Kinderkrippe "Am Plastikpark".

    © Christian Butzkies E-Mail

  • Gruppen

    Am Plastikpark

    "Häschen", "Mäuschen", "Schäfchen", "Füchse" und "Waldgeister" - so heißen die 5 Gruppen, die in unserem Haus spielen.
    Die Gruppengröße variiert zwischen 16 und 11-10 Kindern. Entsprechend der Kinderzahl in der Gruppe sind auch die insgesamt 15 Erzieherinnen eingeteilt und verantwortungsbewusst tätig.

    So ist gewährleistet, dass für die Kinder und auch für die Eltern eine kompetente Vertrauensperson als Ansprechpartner zur Verfügung steht. Bei einem Aufnahmegespräch sechs Wochen vor dem Krippenbesuch erfahren Eltern alles Wissenwerte über unsere Einrichtung. Alle Kinder können eine Eingewöhnungszeit von vier Wochen nutzen, in denen sie ihre Erzieherinnen und Gruppenkinder kennenlernen. Eltern begleiten ihre Kinder zeitweise dabei.

    © Christian Butzkies E-Mail

  • Räumlichkeiten

    Am Plastikpark

    In unserer Krippe ist Raum für fünf Kindergruppen. Jede Gruppe verfügt über einen der Kinderzahl entsprechend großen Gruppenraum, einen Schlafraum (mit Betten), einen Sanitärbereich und eine Garderobe.

    Durch klare Raumstrukturen und ein altersspezifisches Materialangebot schaffen wir für die Kinder anregende Situationen zum Spielen, Toben, "sich ausprobieren" oder bei Bedarf sich auch zurückzuziehen, zu kuscheln.
    Für uns ist es wichtig, dass sich in den Räumen das Tätigsein der Kinder widerspiegelt. Die von den Kleinen angefertigten Arbeiten werden für sie und auch die Eltern gut sichtbar ausgestellt.

    In der Raumgestaltung haben wir besonders das Bedürfnis der Kinder nach körperlichen Aktivitäten berücksichtigt. So gibt es in allen Gruppenräumen viel Freiraum, Klettermöglichkeiten und Bewegungsspielzeug.
    Ein Bewegungsraum steht auch zur Verfügung.

    Unsere Kinder können zwei große Freiflächen durch altersgerechte Ausstattung zum Toben, Rennen, Klettern oder auch für naturkundliche Entdeckungen nutzen.

    In den letzten Monaten haben wir die Gartengestaltung durch viele Materialien erweitert, um die Bewegungsmöglichkeiten und sinnlichen Erfahrungen der Kinder zu bereichern. So wurde z.B. ein "Natursinnespfad" gebaut.
    Im Sommer lädt der Schatten großer Bäume zum Verweilen ein.

    © Christian Butzkies E-Mail

  • Eltern

    Am Plastikpark

    Es ist uns sehr wichtig, einen guten Kontakt zu den Eltern zu pflegen. Dieser ergibt sich fast täglich zu den jeweiligen Gruppenerzieherinnen.
    Informationen über das Geschehen in den Gruppen und Termine erfolgen durch Gespräche und Aushänge. Die Eltern haben die Möglichkeit - nach einer vorherigen Absprache - zu hospitieren. Ebenso bieten wir Elterngespräche zur Entwicklung ihres Kindes an.

    Jährlich wird ein großer Elternabend für die gesamte Einrichtung von der Leiterin durchgeführt. Einmal im Jahr finden auch die Gruppenelternabende statt.

    Die Eltern können sich in Gruppenaktivitäten integrieren und ihre Interessen und Ideen einbringen.

Kontakt im Rathaus

Frau Dathe
Stadt Leuna

Leitung

Frau Fleischer
Kinderkrippe am Plastikpark
Franz-Lehmann-Straße 18
06237 Leuna
<p><strong>&Ouml;ffungszeiten#Sprechzeiten<#strong><br #>Montag bis Freitag<br #>06:00 Uhr bis 17:00 Uhr<#p>