Kindertagesstätte "Hort Leuna"

Der Hort der Stadt Leuna befindet sich in einer ruhigen, sicheren und idyllischen Lage.

In unserer näheren Umgebung verläuft der Saale-Radweg mit Anschluss an die Städte Bad Dürrenberg und Merseburg.
Wenige Minuten von unserem Hort entfernt befindet sich das Waldbad.

Schulbus, Straßenbahnlinie 5 Richtung Bad Dürrenberg und Halle. Hauptstraße ca. 5 min vom Hortgelände entfernt.

           2. Schulhalbjahr 2019/2020

Mai:

18.05. - 30.05. Pfingstferien
22.05. Brückentag---> der Hort bleibt an diesem Tag geschlossen!!!

Juni:

11.06.

ACHTUNG: Der Elternabend beginnt um 18:30 Uhr

Elternabend Einschüler um 18.30 Uhr in der Aula

---> je Familie nur 1 Person

---> Mundschutz mitbringen

Juli:

16.07. - 26.08. Sommerferien

 

Die pädagogischen Fachkräfte arbeiten nach dem offenen Ansatz.

Der offene Ansatz steht für die Auflösung der sogenannten Stammgruppen; den Kindern wird die Möglichkeit gegeben, sich in freigewählten Spielgruppen und mit selbstgewählten Aktivitäten zu befassen.

Des Weiteren haben die Kinder die Möglichkeit, ihre Zeit frei einzuteilen. Sie sind unabhängig von strengen Zeitstrukturen, sie können Spielfreunde und Aktivitäten frei und ihrem Bedürfnis entsprechend wählen.

Jüngere lernen von den älteren Hortkindern.

Die Erzieher müssen daher täglich Absprachen treffen und eine einheitliche Linie verfolgen. Die pädagogischen Fachkräfte entwickeln einen "Rund-um-Blick" für ALLE Kinder des Hortes und kennen die individuellen Besonderheiten eines JEDEN Hortkindes.

Ziel des offenen Ansatzes ist es, dass dem Konzept der offenen Arbeit ein Partizipationsverständnis zugrunde liegt, dass alle Betroffene zu aktiven Gestaltern und Akteuren ihrer Umwelt macht.

In der offenen Arbeit wird das Kind von seinem Wesen her als grundsätzlich aktiv, neugierig und interessiert angesehen. Für die individuellen Bedürfnisse der Kinder bietet unsere Einrichtung eine gut vorbereitete Umgebung.

Des Weiteren arbeitet der Hort inklusiv, das bedeutet, dass Kinder mit verhaltensauffälligen, sprachlichen und geistigen Defiziten betreut werden.

Pädagogische Ziele

Förderung von:

  • Selbstständigkeit
  • Selbstbewusstsein
  • Verantwortung
  • Konfliktfähigkeit
  • Kritikfähigkeit

Rechtliche Grundlagen (Auszug)

  • Sozialgesetzbuch VIII; achtes Buch der Kinder- und Jugendhilfe §22a
  • KiFöG (Kinderförderungsgesetz) LSA in aktueller Fassung
  • Bildung:elementar - Bildung von Anfang an
  • Satzung der Stadt Leuna
Tagesablauf während der Schulzeit


06:00 - 07:30 Uhr

  • Frühhort: spielen und sich auf den Tag vorbereiten


11:20 Uhr

  • Anmelden im Hort bei Schulschluss nach der 4. Unterrichtsstunde
  • Kinder der Klassenstufe 1 & 2 beginnen mit der Erledigung der Hausaufgaben in den Räumen des Hortes
  • Kinder der Klassenstufe 3 & 4 können, selbständig, die Hausaufgaben in der Lernwerkstatt beginnen
  • ab 12:00 Uhr Mittagessen


12:30 Uhr

  • Anmelden im Hort bei Schulschluss nach der 5.Unterrichtsstunde
  • Beginn der Hausaufgabenbetreuung der Klassenstufe 1 & 2 im Klassenraum der 2 c


13:25 Uhr

  • Anmelden im Hort bei Schulschluss nach der 6.Unterrichtsstunde
  • Beginn der Hausaufgabenbetreuung der Klassenstufe 1, 2, 3 & 4 in den Klassenräumen der 2c und 3b; Ende 15:00 Uhr


14:30 Uhr - 15:15 Uhr

  • Es besteht die Möglichkeit an den vielfältigen Freizeitangeboten teilzunehmen.


17:00 Uhr

  • Schließen des Hortes
 
Tagesablauf während der Ferien


06:00 Uhr

  • Öffnen des Hortes


08:00 Uhr

  • Gemeinsames Frühstück


09:30 Uhr

  • Eintreffen der Langschläfer


09:30 Uhr

  • 2. Gesundes Obst- & Gemüse-Frühstück anschließend Angebote laut Ferienplan


11:45 Uhr

  • Gemeinsames Mittagessen


17:00 Uhr

  • Schließen des Hortes

Die Teilnahme an den Freizeitangeboten basiert auf Freiwilligkeit. Sie werden ohne Leistungsdruck durchgeführt.

Gesunde Ernährung- Kochen, backen, selber essen

Bedeutung der gesunden Ernährung, positives Essverhalten entwickeln, Wertschätzung der Lebensmittel, Anregung der Sinne, Erwerb von Geschmackskompetenz, Anregung der Motorik, Erwerb von Sozialkompetenz.
2.Gesundes Frühstück in den Ferien

Hortsport-Bewegung ist ein Fröhlichmacher!

fördert die Persönlichkeitsentwicklung, Selbstbewusstsein, das Wohlbefinden, Herz-Kreislauf, Erfindungsreichtum, die geistige Entwicklung geschlechts- und altersspezifisch.

Yoga/Meditation/Entspannung

dient der Regeneration des Körpers, neue Kraft wird geschöpft, Förderung von Ausdauer, Konzentration, innerer Ruhe, Ausgeglichenheit, Selbstvertrauen und Kraft, Abbau von Nervosität, Anspannung und Ängsten, Verwendung von Naturprodukten, dient dem Abbau von Anspannung und Aggressionen.

Kindertanz-Tanzen sorgt für gute Laune!

Förderung körperlicher Ausdrucksfähigkeit, Koordination, Rhythmus, Phantasie, Orientierungssinn; Abbau von Aggressionen, Lust auf Bewegung, Teamwork.

Rückenschule-Haltungsschäden vorbeugen!

Förderung von Sozialkompetenz, rückenspezifischer Kenntnisse, Koordination, Konzentration & Ausgeglichenheit, Stärkung des Selbstbewusstseins und Wohlbefinden, gezielte Übungen für die Rückenmuskulatur.

Schwimmhalle/Freibad- Im Wasser geht alles leichter- Spiel und Spaß für Wasserratten

nicht nur toben und planschen, positives Körpergefühl erfahren, positive Beeinflussung der Atemwege.

Kreativität-Stimmung, Wohlbefinden, Lebensfreude!

Anregen von Denken und Handeln, Förderung geistiger und seelischer Flexibilität, Förderung individueller Ideen und Akzeptanz verschiedener Sichtweisen, Neugier, Offenheit, Phantasie, Spaß, Harmonie, Freude.
Förderung von Grob- und Feinmotorik, Umgang mit Materialien, selbständiges Ausprobieren.

Experimentieren-Der ,,Königsweg’’der kindlichen Neugier ist das Experiment!

Experimentieren ist ein Abenteuer!
Wecken von Neugier, Wissensdurst; sich ausprobieren, sammeln, pflegen, unterscheiden, vergleichen und dokumentieren Förderung von Lust an Erkenntnissen und Allgemeinwissen.

Ich bin stark- und DU?

Abbau von Aggression, Sozialkompetenz, Kommunikation, Innere Ruhe finden, Persönlichkeitsbewusstsein hinterfragen und stärken, Stopp- Signale senden und empfangen lernen.

ABC- Club

Jeweils 8 - 10 Schnuppervormittage der drei Leunaer Kindergärten, im letzten Jahr vor der Einschulung, im Hort und in der Grundschule:

  • Kennen lernen der Horterzieher und Lehrer
  • Kennen lernen der Angebote im Hort
  • Kennen lernen der Räumlichkeiten in Hort und Schule

Feriengestaltung

  • Für Kinder Möglichkeiten schaffen sich mit Freunden zu treffen.
  • Schaffung eines abwechslungsreichen Ferienprogramms, das nicht nur an unser Profil gekoppelt ist.
  • Kinder bringen ihre Wünsche ein.
  • Tagesfahrten: Zoos, EuroEddy, Sommerrodelbahn…
  • Waldvormittage
  • Polizei, Zahnarzt, Museen, Merseburger Dom….

Das Anfertigen von Hausaufgaben ist ein Bestandteil unserer Hortarbeit.

"Schulkindern soll auf Wunsch der Eltern sachkundige Hilfe zur Erledigung der Hausaufgaben angeboten werden."
- KiFöG § 5 (4). 2013 -

"[ … ] Ein hohes Maß an eigenständigen Entscheidungen trägt diesem Bedürfnis und ihrem Recht auf Selbstbestimmung und Beteiligung Rechnung und kann von Kind zu Kind und von Tag zu Tag verschieden sein. So kann die eigene Entscheidung, ob, wann und wo Hausaufgaben gemacht werden und in wessen Beisein, nicht nur Selbstwirksamkeitserfahrungen ermöglichen, sondern direkt zur körperlichen und seelischen Zufriedenheit beitragen. […]"
- 2014. S. 47 -

Grundlage zur Erledigung der Hausaufgaben

laut Erlass des Kultusministeriums vom 14.03.2005-3-83201:

Schuljahr/Klassenstufe (Orientierungsrahmen für den Zeitaufwand)
1 - bis zu 30 Minuten
2 - bis zu 30 Minuten
3 - bis zu 60 Minuten
4 - bis zu 60 Minuten

Zeiten zur Hausaufgabenerledigung:

Schuljahr/Klassenstufe (Orientierungsrahmen für Hausaufgabenzeiten)
1 - 11:20 Uhr bis 15:00 Uhr
2 - 11:20 Uhr bis 15:00 Uhr
3 - 11:20 Uhr bis 15:00 Uhr
4 - 11:20 Uhr bis 15:00 Uhr 

Grundsätzlich gilt im Hort der Jahn Grundschule
  1. Jedes Kind erhält die Möglichkeit, die Hausaufgaben zusammen mit einer pädagogischen Fachkraft durchzuführen.
  2. Die Wünsche der Eltern werden berücksichtigt, wobei das individuelle Interesse des Kindes im Vordergrund steht.
  3. Fehler gehören dazu, Kinder und Eltern lernen den gewinnbringenden Umgang mit Fehlern.
  4. Aufgabe des Hortes ist es nicht, die Pflicht bzw. die Verantwortung der Eltern hinsichtlich Hausaufgabenerledigung gänzlich zu übernehmen. Hier agiert der Hort unterstützend.
  5. Der Hort stellt keinerlei Nachhilfefunktion für die Kinder dar, dies obliegt den Eltern.
  6. Werden Hausaufgaben nicht im zeitlichen Rahmen geschafft, so obliegt die Beendigung den Eltern.
  7. Die Erzieherin: hilft durch persönliche Hinweise kontrolliert (nach Möglichkeit) unterschreibt mit grünem Stift, hierzu nutzt sie neben dem Namenskürzel weitere folgende Abkürzungen:
    • m. H. - Mit Hilfe, es gab Schwierigkeiten, keine selbständige Arbeit
    • s. - Selbständig gearbeitet, Eltern sollten trotz allem kontrollieren i. O. Alles richtig/selbständig gearbeitet
  8. Die Kinder werden an das selbständige, eigenverantwortliche Arbeiten herangeführt.
  9. Im Hort werden generell alle schriftlichen Aufgaben erledigt. Berichtigungen bei schlechten Noten, schneiden und kleben, lesen, Gedichte lernen etc. werden zu Hause angefertigt.
  10. Freitags und am letzten Schultag vor Ferien oder vor freien Tagen sowie bei hitzefrei werden im Hort keine Hausaufgaben durchgeführt.
    Besteht Teilnahme an Sport- und Schul- AG‘s während der Hausaufgabenzeit, dann gilt:
    • Hausaufgaben werden zu Hause erledigt.

Zusammenarbeit Hort - Schule

Die hausaufgabenbegleitende Erzieherin hat generell die Möglichkeit, dem Lehrer, bei Bedarf, auf große Schwierigkeiten hinsichtlich der Aufgabestellungen und Aufgabenbewältigung Hinweise zugeben. Generell dient dazu Punkt 7.
Die Hortkinder und -erzieher nutzen zur Hausaufgabenerledigung die Räumlichkeiten der Schule (ab 12:30 Uhr) und des Hortes.

An folgenden Wettbewerben haben wir teilgenommen

2007: Lidl- Fitness- Cup
2009: Lidl- Fitness-Cup
2009: Deutscher Präventionspreis- Gesund Aufwachsen (BZgA)
2009: Frühstückszeit= Lesezeit(Stiftung Lesen)
2009: O.K. statt K.O.
2009: 100Trimmy-Kindergärten für Deutschland
2009: Sei ein Futurist
2010: 150Trimmy-Kindergärten für Deutschland
2010: Frühstückszeit= Lesezeit(Stiftung Lesen)
2012: Bewerbung zur Pedalomeisterschaft
2013: Kita Vital Wettbewerb Frische Luft- frische Ideen
2012 / 13: Osterhasenprojekt bei Höffner Leuna OT Güntherdorf

Ein Auszug der Projekte, die wir bereits durchgeführt haben
  • jährliche Schnupperwoche für unsere Erstklässler
  • Eltern - Mitmach - Woche
  • Weihnachtstheater mit Eltern für Kinder
  • Weihnachtstheater mit Kindern für Eltern
  • Oma- Oma –Enkel –Nachmittag
  • Vater-/ Muttertag
  • Familien- Spaß- Sportfeste

2003-2005: Mein Körper
2008: Mittelalter- Projekt
2009: Holunder-Projekt
2011: Weihnachtsprojekt; andere Länder - andere Sitten
2011 / 2012: Nutrikids - Projekt
2013: Insektenprojekt das große Krabbeln - Medienprojekt: Trickfilm erstellen
2012 / 2013: Projekt Stadtdetektive
2013: Helfer auf vier Pfoten

2014: Kita Vital Wettbewerb Frische Luft- frische Ideen

Zertifizierung als "Gesundheitsfördernde Kindereinrichtung" 2009, 2012 und 2015

Dieses Zertifikat stellt für unser Horterzieherteam eine Anerkennung für unser pädagogisches Arbeiten dar. Wir sind somit 2009 als erster Hort Sachsen- Anhalts sowie als 40. Kindereinrichtung zertifiziert wurden.

Bis zur Zertifikatübergabe war es ein langer Weg. Hintergrund war das Interesse des Teams unsere Hortarbeit durch ein Prädikat zu unterstreichen und somit auch unsere qualitativ gute Arbeit bescheinigen zu lassen.
Lange haben wir nach einer Möglichkeit gesucht unsere pädagogische Arbeit bewerten zu lassen.
Der entscheidende Hinweis sowie der erste Kontakt kam bei der 1. Netzwerkkonferenz Gesunde Kitas- Starke Kinder 2008 in Halle zu stande.
Es folgten erste Telefonate mit dem Servicebüro Gesundheitsfördernde Kita Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen- Anhalt e.V..
Jedoch stellte sich zuerst einmal die Frage der Zuordnung unserer Einrichtung:
Audit Gesunde Schule oder Audit Gesunde Kita. Nach KiFöG § 4 konnten wir dann zu den "Tageseinrichtungen für Kinder" gezählt werden.
Im Oktober 2008 wurden 2 Erzieherinnen als Auditor / Qualitätsbeauftragte in der Geschäftsstelle der LVG geschult, um anschließend im Team die streng vorgegebene Selbsteinschätzung durchzuführen sowie einen Qualitätsbericht zu schreiben.
Mit Beginn des Jahres 2009 ging es auf Sponsorensuche für die Zertifizierungsgebühr.
Im Mai 2009 war es dann soweit: die Fremdbewertung durch die LVG sowie einer Auditorin einer bereits zertifizierten Kita und einem Mitglied des Elternhortrates erfolgte.
Am 19. Juni fand im Rahmen unseres Familiensportfestes die Zertifikatübergabe statt.
Das Zertifikat hat eine Gültigkeitsdauer von 3 Jahren.
Auf diesen Erfolg sind unsere Kinder, Eltern und Erzieher besonders stolz!

Rezertifizierung als "Gesundheitsfördernde Kindereinrichtung" 2012

2012 lief die Gültigkeit unseren ersten erlangten Zertifikats aus, es war für unser Erzieherteam keine Frage: Wir stellen uns der Rezertifizierung!
Im Vorfeld musste auch dieses Mal ein Qualitätsbericht geschrieben werden sowie der Kriterienkatalog zum Audit Gesund Kita vom Erzieherteam
eingeschätzt werden.
Auch in diesem Jahr gelang es uns Sponsoren, aus verschiedenen Bereichen, zur Finanzierung des Projektes zu finden. Wir möchten uns noch einmal für die großzügige Unterstützung recht herzlich bedanken.
Bis zur nächsten Rezertifizierung 2015, möchten wir an unserer Profilierung festhalten, weiterentwickeln und das Thema Inklusion umsetzen, Impulse aufnehmen und uns fortbilden.

Zu unseren Kooperationspartnern zählen:

  • das Lehrerteam der Fr.- Ludwig- Jahn Grundschule
  • die Leunaer Kindergärten:
    • "Zwergenhügel"
    • "Am Sonnenplatz"
    • "Krümelkiste" OT Spergau

Unterstützt werden wir ebenfalls von:

  • Bkk Novitas Leuna
  • Rewe Hetzer Leuna

Sowie viele ansässige Firmen, die uns u.a. auch bei der Zertifizierung ,,Gesunde Kita’’ unterstützten.

Unser Hortteam 2018/2019

B. Spittel

  • Leiterin
  • Staatlich anerkannte Erzieherin
  • Kindheitspädagogin B. A.
  • Verbesserung der Bildung durch Qualifizierung des Betreuungspersonals; Ministerium für Arbeit und Soziales Sachsen-Anhalt

C. Kern

  • Stellv. Leiterin
  • Staatlich anerkannte Erzieherin
  • Praxisbegleiterin

R. Reimann (in Elternzeit)

  • Staatlich anerkannte Erzieherin
  • Elterntreff

K. Bieling

  • Staatlich anerkannte Erzieherin
  • Ansprechpartnerin für Kinder und Eltern der 1. Klassen
  • Kinderhortrat

R. Wehnemann

  • Staatlich anerkannte Erzieherin
  • Ansprechpartnerin für Kinder und Eltern der 3. Klassen
  • Elterntreff
  • Fachkraft zur Vermeidung von Kindeswohlgefährdung nach SGB VIII § 8a Abs. 2

M. Meißner

  • Staatlich anerkannte Erzieherin
  • Ansprechpartnerin für Kinder und Eltern der 1. Klassen
  • Elterntreff

C. Bechstedt

  • Staatlich anerkannte Erzieherin
  • Ansprechpartnerin für Kinder und Eltern der 4. Klassen
  • ABC - Club

I. Münch

  • Staatlich anerkannte Erzieherin
  • Ansprechpartnerin für Kinder und Eltern der 2. Klassen                                                                       

J. Jacobi (aus der Elternzeit zurück)

  • Staatlich anerkannte Erzieherin
  • Ansprechpartnerin für Kinder und Eltern der 2. Klassen
  • ABC-Club