Kindertagesstätte "Liebertsche Stiftungen"

Unser Leitfaden lautet:

"Zeig mir, wie es geht. Tu es nicht für mich. Ich kann es selbst erfahren und ausprobieren. Hab Geduld, meine Wege zu begreifen. Sie sind vielleicht länger, vielleicht brauche ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche machen will. Bitte beobachte mich - greife nicht ein. Ich werde üben und werde Fehler machen, diese erkennen und korrigieren." 
(M. Montessori)

Unsere Einrichtung besteht aus drei Häusern. Das Haupthaus, mit einem abwechslungsreichen Außengelände, finden Sie in Witzschersdorf, in dem zwei Krippengruppen und drei Kindergartengruppen betreut werden. Und auf dem Gelände der Grundschule "Thomas Müntzer" in Kötzschau befinden sich der Hort und ein Containerkomplex (welchen wir "Bungalow" nennen) für die Vorschulgruppe.

In der Kindertagesstätte werden insgesamt 144 Krippen-, Kindergarten-, und Hortkinder, nach unserem Bildungsprogramm - "Bildung elementar- Bildung von Anfang an", betreut.

DAS TEAM

Die Kinder werden von 15 fachlich sehr gut ausgebildeten und engagierten Erzieher/innen betreut und begleitet. Eine Erzieherin hat den Abschluss zur Kinderschutzfachkraft erworben. Das Team nimmt regelmäßig an Weiterbildungen teil und nutzt Fachliteratur. In regelmäßigen Teamberatungen werden organisatorische und fachliche Themen besprochen, Erfahrungen ausgetauscht und über Ideen und Vorschläge diskutiert.

Wir arbeiten mit Praktikanten/innen zusammen und sind offen für Besucher.

1848 wurde das Gebäude als Schule erbaut.

Es wurden die Kinder der 1. und 2. Klasse unterrichtet. Die höheren Klassen gingen schon in die Schule nach Kötzschau.
Ungefähr 100 Jahre unterrichtete man in dem Schulgebäude Dorfstraße 28 in Witzschersdorf. Danach entsprach das kleine Gebäude nicht mehr den erforderlichen Bildungsstandards einer modernen Schule, so dass dann alle Klassenstufen in der Kötzschauer Gesamtschule unterrichtet wurden.

Die Gemeinde Kötzschau richtete das Gebäude dann als Kindergarten ein und somit diente es ganz im Sinne des Stifters „Johann Friedrich Liebert“ zur Bildung und Erziehung von Kindern.
Der Kindergarten bestand in den Anfangsjahren aus einer Gruppe (mit dreifacher Altersmischung) und wurde im Laufe der Zeit auf drei Kindergartengruppen erweitert. Ende 2003 erfolgte ein Anbau an das geschützte Schulgebäude, somit konnte die Kapazität auch für Krippenkinder erweitert werden. Damit ein neuer Krippenbau entstehen konnte, wurden 50 % der Bausumme vom Land Sachsen Anhalt gefördert und den Restbetrag finanzierte die Gemeinde Kötzschau aus Eigenmitteln. Am 04.09.2004 erfolgte die Einweihungsfeier.

2019 haben wir unseren Garten mit einer Nasch- und Blumenecke erweitert.

2020 wurde unsere großflächige Rollerstrecke fertig gestellt und mit einer Garage für unsere Fahrzeuge komplettiert. 

Die Kindertagesstätten in Sachsen-Anhalt arbeiten nach dem Bildungsprogramm "Bildung elementar - Bildung von Anfang an“

Die Bildung, Erziehung und Betreuung der Kinder in unserer Kindertagesstätte ist für uns familienergänzend und ein partnerschaftliches Miteinander. Deshalb pflegen wir einen regelmäßigen Austausch mit den Eltern über die Entwicklung ihrer Kinder und sind für Fragen und Gespräche jederzeit offen.

Wir sehen die Bildung und Erziehung von Kindern als einen ganzheitlichen Entwicklungsprozess.
Unser Ziel ist es, jedes einzelne Kind individuell zu begleiten und zu fördern.
Wir unterstützen jedes Kind darin, seine persönliche Identität auf- und auszubauen.

Unsere pädagogischen Entwicklungsziele

Unser pädagogisches Basiskonzept ist inhaltlich mit dem Träger der Kindertagesstätte abgestimmt.

Unser Ausgangspunkt ist ein Bild vom Kind, das von den ersten Lebensmonaten bestrebt ist, sich aktiv seine Welt anzueignen, mit ihr in Interaktion zu treten und Erfahrungen zu machen.

Kinder brauchen für ihre Entwicklungs- und Selbst-Bildungsprozesse Sicherheit und Schutz sowie Unterstützung; andererseits müssen sie in ihrer Selbstverwirklichung „Raum“ erhalten und bei Krisen aufgefangen werden. Wir sehen Kinder somit als Ko-Konstrukteure ihrer Umwelt und ihrer Selbstbildung.

Der Tag gestaltet sich nach Regeln und Wertvorstellungen die von einem Zusammenleben ohne Gewalt und Ausgrenzungen geprägt sind. Die Regeln werden gemeinsam mit den Kindern beraten und erarbeitet, sowie nach Bedarf entsprechend angeglichen.
Mit den unterschiedlichen Projekten zu den einzelnen Bildungsbereichen von "Bildung elementar" motivieren wir die Kinder zum Nachdenken, Fragestellen und Experimentieren.
Das Fördern des natürlichen Bewegungsdranges der Kinder und das Achten auf eine vollwertige und gesunde Ernährung sind wichtige Voraussetzungen für eine gesunde Entwicklung, der wir täglich gerecht werden.

Pädagogische Grundkonzeption "Natur"

Was heißt es für uns, die Kinder für die Natur zu begeistern?

Durch die Auseinandersetzung mit den natürlichen Elementen vollzieht sich bei den Kindern eine bessere körperliche, seelische und geistige Entwicklung. Zudem fördert die altersgerechte Bildung und Erziehung zur Natur und mit der Natur auch die sinnlichen und motorischen Fähigkeiten und das soziale Miteinander. Das Wissen um den Ursprung der Natur wollen wir vermitteln. Zu jeder Jahreszeit beobachten die Kinder die Natur und können Zusammenhänge erkennen.

In unserem Nutzgarten säen, pflegen, beobachten und ernten die Kinder Obst, Gemüse und Blumen. Auf unserem großzügigen Spielplatz sowie an den wöchentlichen Waldtagen beobachten und entdecken die Kinder viele Tiere und sorgen auch im Winter für Futter.

Hier bieten sich viele Möglichkeiten die unterschiedlichen Elemente zu erforschen und unsere Natur mit allen Sinnen zu erfahren.

Verpflegung

Wir bieten eine Vollverpflegung durch das "Bürgerhaus Lützschena" an.

Im Hort wird das Mittagessen durch die Grundschule vom Essenanbieter „Seiffert“ angeboten.

KRIPPE

In der Krippe werden die Kinder im Alter von 0 bis 3 Jahren in zwei Gruppen betreut. Wir nennen sie die Krabbelgruppe (kleine Krippe) und die Schäfchen (große Krippe). Unser individuelles Eingewöhnungskonzept erfolgt nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell.

KINDERGARTEN

In Witzschersdorf (Haupthaus) befinden sich drei Gruppenräume, derzeit mit der Drachengruppe, den Marienkäfern und den Fröschen.

Unsere Vorschulgruppe, die Bienchen, sind aus Platzgründen im Bungalow auf dem Gelände der Grundschule in Kötzschau untergebracht.

Die Kindergartenkinder sind im Alter von 3 bis 6 Jahren.

Im gesamten Bereich können die Kinder sich in der Spielzeit frei bewegen und Funktionsräume (Bau- und Konstruktion-, Kreativ/Experiment- und Rollenspiel/Musikraum) nutzen. Coronabedingt ist dies derzeit leider nicht möglich.

 

 

 
 

 

HORT

Unser Hort befindet sich auf der Außenstelle in Kötzschau in der Grundschule "Thomas Müntzer", erreichbar unter den Nummern, 03462 - 21 00 96 / 0151 - 10195475. Die Kinder sind im schulpflichtigen Alter von 6 bis 12 Jahren.

Im Hort haben wir folgende Angebote:

  • regelmäßig finden unsere Kinderkonferenzen statt.
  • situationsabhängig erfolgen Höhepunkte (u. a. Projekte)
  • jeden Montag und in der letzten Woche im Monat ist Medienfreie-Zeit 
  • am letzten Freitag im Monat findet unsere Feier der Geburtstagskinder des jeweiligen Monats statt
  • alle Ferienangebote werden mit den Kindern geplant
  • Hausaufgaben können auf freiwilliger Basis erledigt werden

 

Unsere Höhepunkte 2021

Falls es die Corona-Pandemie zulässt, finden folgende Veranstaltungen statt:

Name der Veranstaltung
Datum
Ort der Veranstaltung
Frühlingsfest 17.03.2021 Witzschersdorf/Kötzschau
Osterfeier im Hort 26.03.2021 Kötzschau
Ostern im Kindergarten und in Krippe 01.04.2021 Witzschersdorf
Kindertagswoche mit anschließendem Heimatfest 31.05. - 04.06. Witzschersdorf/ Kötzschau

Jahresfest der KiTa

Forscherfest (inklusive Projektwoche)

14.06. - 18.06. Witzschersdorf

Zuckertütenfest der Bienchen

voraussichtlich Juni  


Bitte beachten Sie in diesem Jahr: 

den Brückentag 14.05.2021 und die Schließzeiten zum Jahreswechsel 24.12. - 31.12. 2021