Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen

In den Nachrichten wird fast tagtäglich von weltweiten Katastrophen berichtet. Auch in unserer Nähe kommt es häufiger zu Notsituationen. Beispiele dafür sind das Junihochwasser im Jahr 2013 oder auch Feld- und Waldbrände bei anhaltender Trockenheit. Grundsätzlich stehen neben Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst auch andere Hilfsorganisationen bei Krisen und Katastrophen zur Verfügung.

Jedoch gibt es auch viele andere Ereignisse, welche für jede Familie eine persönliche Katastrophe auslösen können. Dabei kann es sich um Stromausfälle handeln. Glücklicherweise ist der Strom meistens nach wenigen Stunden wieder da. Es kann aber auch zu verheerenden Folgen kommen, welche u.a. durch Starkregen, Sturm oder einem Wohnungsbrand entstehen. Dabei dauert es oftmals mehrere Wochen oder Monate um den vorherigen Zustand wiederherzustellen.

Für solche Situationen hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe einen Ratgeber für die Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen herausgebracht. Diesen Ratgeber erhalten Sie im Rathaus, in der Verwaltungsaußenstelle und in der Stadtinformation. Zudem finden Sie weitere Informationen auf der Seite des Bundesamtes

SG Brandschutz, öffentliche Sicherheit und Ordnung